Fahrgeldordnung

Reisekostenordnung der
Bergbrüderschaft Geyer e.V.
§ 1 Allgemeines und Art der Reisekostenvergütung
1. Diese Reisekostenordnung gilt für Reisen, die auf Anordnung oder mit
Ermächtigung des Vorstandes der Bergbrüderschaft Geyer e.V. zum Zwecke von
Vereinstätigkeiten durchgeführt werden.
2. Reisekosten werden für Fahrten vom Sitz der Bergbrüderschaft Geyer e.V.,
Bingeweg 21, 09468 Geyer zum Bestimmungsort und zurück erstattet. Zu anderen
Fahrten sind Reisekosten nur erstattungsfähig, wenn sie für die Vereinstätigkeit von
besonderer Bedeutung sind und von der/des Vereinsvorsitzenden vor Fahrtantritt
schriftlich genehmigt wurden.
3. Die Reisekostenvergütung umfasst:
1. PKW-Entschädigung
2. Mitnahmeentschädigung
3. Erstattung von Parkgebühren
4. Fahrtkostenerstattung bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel
§ 2 Reisekostenabrechnung
1. Reisekosten sind mit dem Vordruck „Reisekosten-Abrechnung“ (Anlage 1) innerhalb
von 3 Monaten ab dem Tag der Reise abzurechnen.
2. Für jede Reise ist eine separate Reisekosten-Abrechnung zu erstellen,
Sammelabrechnungen sind unzulässig.
§ 3 Mitwirkungspflichten des Mitglieds
1. Jedes Mitglied hat die Pflicht, dem Entstehen unnötiger Reisekosten
entgegenzuwirken. Ein Verzicht auf Erstattung von Reisekosten steht jedem
Mitglied frei.
2. Es sind verkehrsgünstige, kurze Strecken zu wählen und nach Möglichkeit
kostenfreie Parkplätze zu nutzen.
3. Grundsätzlich sind Fahrgemeinschaften zu bilden.
Für den Fall, dass keine Fahrgemeinschaft gebildet werden kann, muss vor
Fahrtantritt für geplante Einzelfahrten die Genehmigung des/der
Vereinsvorsitzenden oder Vertreter vorliegen.
4. Fahrzeugführer und Mitfahrende haben sich an geltende Gesetze und
Verordnungen zu halten, die genutzten Fahrzeuge müssen den gesetzlichen
Vorschriften entsprechen und es muss ein gültiger Haftpflichtversicherungsschutz
bestehen.
1 von 2
§ 4 Haftungsausschluss des Vereins
1. Mit der Reisekostenvergütung sind alle Forderungen des Mitglieds für die
durchgeführte Reise gegenüber dem Verein abgegolten.
2. Der Verein haftet grundsätzlich nicht für während der Reise eingetretene Schäden
oder entstandene zusätzlichen Kosten.
3. Über eine teilweise oder komplette Endschädigung des Mitgliedes durch den
Verein, bei nachgewiesenen, fahrlässig entstandenen zusätzlichen Kosten oder
Schäden, entscheidet der Vorstand (Härtefallprüfung). Die Prüfung bedarf der
formlosen schriftlichen Beantragung des Betroffenen inklusive einer schriftlichen
Sachverhaltsschilderung.
§ 5 Vergütung der Reisekosten
PKW-Entschädigung:
Bei Benutzung des privaten Pkw wird für die gefahrenen Kilometer, jedoch nur für
die verkehrsgünstig-kürzeste Verbindung, eine Pkw-Entschädigung in Höhe von
0,20 € je Kilometer gezahlt.
Mitnahmeentschädigung:
Für die Mitnahme von Personen im privaten PKW wird dem Antragsteller je
mitgenommener Person und Kilometer 0,01 € gezahlt.
Erstattung von Parkgebühren:
Standen am Bestimmungsort keine kostenfreien Parkplätze zur Verfügung, werden
die nachgewiesenen Parkgebühren bis zu einer Höchstgrenze von 5,00 € pro Tag
erstattet.
Fahrtkostenerstattung bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel:
Die Fahrtkosten für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel werden nur erstattet,
wenn die Möglichkeit zur Bildung einer Fahrgemeinschaft nicht bestand, die Fahrt
unter Angabe des Fahrpreises beim Vorstand beantragt und von diesem genehmigt
wurde.
§ 6 Inkrafttreten
Die vorstehende Reisekostenordnung tritt gemäß Beschluss der
Mitgliederversammlung vom 07.09.2013 mit Wirkung vom 07. September 2013 in
Kraft.
Vorherige diesbezügliche Regelungen verlieren mit Inkrafttreten dieser
Reisekostenordnung ihre Gültigkeit.
2 von 2

Reisekostenabrechnungs-Formular

Reisekostenabrechnung BBG 131007.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.7 KB

Formular für den Einzug des Mitgliedsbeitrages bei der Sparkasse Erzgebirge

Formular Einzug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 497.2 KB